Die Waderner Cousineau-Harfe 

Foto: Tina Mann, Wadern

 

 

 

 

9.9.2017 Deda & Marx

Vereinsgeschichte

Eine Konzertreihe mit Tradition

 

Der Verein Konzerte in der kleinen Residenz Wadern e.V. wurde am 7. April 2000 von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Katholischen Erwachsenenbildung in der Region Saar-Hochwald (KEB) und von weiteren musikbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern gegründet, um die seit 1981 bestehende Waderner Konzertreihe fortzuführen. Der Verein zählt derzeit 69 Mitglieder. Vorsitzende sind Bernd Schröder und Birgit Leidinger.

 

Begründet wurde die Konzertreihe von Friedrich Ebert mit Unterstützung der Christlichen Erwachsenenbildung (später der Katholischen Erwachsenenbildung Saar-Hochwald) mit einem Auftritt des Mendelssohn-Quartetts (Gewandhaus Leipzig) am 4. Oktober 1981. Friedrich Ebert ist unserm Verein heute noch als Ehrenmitglied verbunden.

 

Ein treues Publikum

 

Das Publikum hat den Konzerten in der kleinen Residenz stets die Treue gehalten. Die Bilanz weist pro Jahr im Schnitt mehr als 1000 Zuhörer bei meist 7 oder 8 Konzerten aus. Die Kulturreisen, die der Verein gemeinsam mit der Ortsgruppe Wadern der Saarländischen Theatergemeinde alle zwei Jahre durchführt, waren bisher stets ausgebucht (2007 Leipzig, 2009 München, 2011 Nürnberg und Fürth, 2013 Essen und Köln sowie 2015 Bamberg).

 

Ein vielfältiges Programm

 

Um ein möglichst breites und auch jüngeres Publikum anzusprechen, setzt der Verein auf Programmvielfalt. So findet man Jazz oder Tango neben Kirchenmusik, Operette oder Kammermusik, Soloabende neben Auftritten ganzer Chöre und Orchester, aufstrebende junge Leute aus der Region neben international anerkannten Solisten. Grundsätzlich wird Studierenden, Schülerinnen und Schülern freier Eintritt zu allen Konzerten gewährt.

 

Bezüge zur Lokalgeschichte

 

Im Waderner Stadtmuseum wird eine um 1773 von Georges Cousineau (Paris) gebaute Harfe aufbewahrt, die aus dem Nachlass der Baronesse Octavie de Lasalle von Louisenthal stammt. Seit das Instrument 2004 auf Betreiben des Vereins restauriert wurde, gehören regelmäßige Harfenkonzerte zu den Konstanten der Vereinstätigkeit. Auch die bisher einzige Sonderausstellung im Vereinsprogramm (2005) hatte einen lokalhistorischen Bezug: Sie war dem Leben und dem malerischen Werk von Octavie gewidmet und wurde zum Ausgangspunkt für weitere, größer angelegte Ausstellungen im Museum Schloss Fellenberg (2008/2009) und in Schloss Dagstuhl (2011).

 

Breite Unterstützung

 

Der Verein verfügt über keinen festen Veranstaltungsort. Dank der Gastfreundschaft der Stadt Wadern, des Hochwald-Gymnasiums und der Kirchengemeinden hat sich aber noch immer für jedes Konzert ein passender Raum finden lassen. Selbst in guten Jahren lassen sich meist nur 60% der Veranstaltungskosten durch Eintritte decken. Allen fördernden Institutionen, Sponsoren und Inserenten soll deshalb hier ausdrücklich für ihre zuverlässige Unterstützung gedankt werden.

 

Engagierte Mitglieder

 

Nicht zuletzt sind auch die Vereinsmitglieder zu nennen, ohne deren Beitragszahlungen und ehrenamtlichen Einsatz die Veranstaltungen nicht zu realisieren wären. So macht das Zusammenwirken vieler Kräfte es seit 35 Jahren möglich, im eher ländlich geprägten Hochwald ein qualitativ hochwertiges Musikprogramm anzubieten. 

 

Kontakt:

konzerte-wadern@t-online.de

oder

admin@waderner-residenzkonzerte.de